WSV wieder in der Oberliga

Nach zwei Jahren Verbandsliga spielen Schermbecks Wasserballer ab der Saison 2018/19 wieder in derdritthöchsten Spielklasse

6:7 stand es, als im Düsseldorfer Rheinbad ein letztes Mal in dieser Saison die Schlusssirene ertönte und die Gäste des WSV Schermbeck zum Abschluss 2 Punkte aus der Landeshauptstadt entführten. Dies war jedoch nur noch Makulatur, denn der Düsseldorfer SC hatte einige Spieltage zuvor nur ein 13:13- Unentschieden beim SV Kamen erreicht und war somit als letzter Konkurrent im Rennen um den zweiten Platz in der Verbandsliga ausgeschieden.

Die Schermbecker standen schon früh als Vizemeister fest. Doch dass dies so Zustande kam und nun die Rückkehr in die Oberliga - und somit auch in die dritthöchste Spielklasse, die der deutsche Wasserballsport zu bieten hat - ansteht, das kam für einige im WSV dann doch etwas überraschend. War zu Beginn der Saison die Parole erst einmal, nichts mit dem Abstieg zu tun haben zu wollen. Doch die Serie von 5 Siegen in Folge zu Beginn bildete die Basis für eine erfolgreiche Saison, bei der der WSV sogar lange Zeit von dem Sonnenplatz der Liga grüßen konnte. Es folgten nach einer Unterbrechung der Serie in Kamen überraschend hohe Siege im Derby gegen die Wasserballstartgemeinschaft Oberhausen (23:5) und der Zweitvertretung des ehemaligen Bundesligisten Blau Weiß Bochum (21:8). Der stärkste Konkurrent, der am Ende auch den längeren Atem hatte, war die Startgemeinschaft Wasserball Essen, die im Hinspiel im Schermbecker Solebad eine 16:13-Pleite hinnehmen mussten, im Rückspiel jedoch vor circa 40 Essener Fans (das ist viel für ein Wasserballspiel) mit 11:9 gewannen. Am Ende standen jedoch 11 Siege, ein Unentschieden und lediglich 4 Niederlagen mit 23:9 Punkten und 205:142 Toren auf dem Konto des WSV. Keine Mannschaft der Liga schoss mehr Tore und nur zwei Teams ließen weniger Gegentore zu - rundum eine zufriedenstellende Bilanz.

Im Schermbecker Solebad werden in der kommenden Saison also Teams aus Essen, Köln, Stolberg (bei Aachen), Wuppertal und Duisburg zu Gast sein. Für den WSV heißt es dann wieder: Punkte für den Klassenerhalt sammeln. Das „Gallische Dorf“ der Oberliga setzt dabei auf seinen „Zaubertrank“ Heimstärke, die auf die ungewöhnlich kleinen Beckenmaße zurück zu führen ist. Manche Vereine, die dort eine Niederlage hinnehmen mussten, meinten sogar, es sei gar nicht möglich, in dem Becken ein vernünftiges Wasserballspiel auszurichten...Dass Schermbecks Wasserballer sowohl mit dem heimischen Becken, als auch mit „großen“ Becken umgehen können, zeigten sie in der vergangenen Saison bei Siegen in der Fremde, zum Beispiel in Iserlohn und in Düsseldorf.

Dass in Schermbeck durchaus auch Wasserball möglich ist, wird immer wieder deutlich, wenn Vereine der Deutschen Wasserball Liga anklopfen und Talente für ihren Nachwuchs gewinnen wollen. Mit Fabian und Florian Gromann, Frederic Schüring, Gabriel Dostlebe (alle Duisburger SV 98) und Christopher Hans (ASC Duisburg) spielen fünf Schermbecker in den Herrenteams der Bundesliga. Seit diesem Jahr schnüren sich auch zwei WSV-Mädchen die Kappen für den Damenbundesligisten und siebenmaligen Deutschen Meister Bayer 05 Uerdingen. Charlotte Herrschaft und Sophie Gromann sind damit die ersten WSV-Wasserballerinnen, die den Sprung aus dem Solebecken in Bundesligawasser schaffen.

Ab November fällt dann wieder der Startschuss für die neue Saison für den WSV Schermbeck in der Oberliga, der sich dann auch über zahlreiche Unterstützung freut.

Das Aufstiegsteam 2017/18 der WSV Wasserballer: Ralf Gerecke, Lauritz Holtmann im Tor, Valentin Gerecke im Tor und im Feld, Stefan Feuerherdt, Lars Niesen, Thomas Wittwer, Carsten Schledorn, Christoph Becker, Malte Kleinsteinberg, Patrick Lange, Gabriel Dostlebe, Martin Felsner, Frank Lodewick, Andreas Wittwer, Derk Verwaayen, Stefan Gerecke, Julius Gerecke, Robin Heming, Tim Arens, Mauritz Drewes, Ron Seifert, Niels Meyer mit den Trainern Roger Dijkhuis und Mirko Arntzen.


 

 

Zweite Wasserballmannschaft verpasst knapp die Bezirksmeisterschaft

 

Bei bestem Freibad-Wetter gelang es unserer zweiten Wasserballmannschaft ihr letztes Saisonspiel verdient mit 13:18 im Essener Freibad Hesse zu gewinnen. Das Team beendet damit eine trotz häufig dünner Personaldecke erfolgreiche Saison. Der Sieg gegen den direkten Konkurrenten um den Meisterschaftstitel, SG Wasserball Essen II, ließ das unsere Jungs noch einmal auf den Titel hoffen. Durch den Sieg hatte Schermbeck nun 3 Punkte Vorsprung, jedoch hatte Essen noch zwei Spiele vor sich. Schließlich gelang es dem SGW Essen II seine letzten beiden Spiele zu gewinnen und sich so mit einem Punkt Vorsprung an die Tabellenspitze zu setzen.

Unser Team von der zweiten Mannschaft freut sich über den Vize-Meistertitel und wird das Ziel Bezirksmeisterschaft nächstes Jahr wieder in Angriff nehmen. Hierzu sind neue Mitstreiter – mit und ohne Vorerfahrung im Wasserball – immer herzlich willkommen. Trainiert wird immer außerhalb der Schulferien jeweils samstags um 16:30 und montags um 20:00 bei uns im Solehallenbad.

SG Wasserball Essen II - WSV Schermbeck II 13:18

Für den WSV waren im Wasser: Holtmann (1. - 24.), Lange (2 Tore), Meyer (2 Tore), Drewes (1 Tor), Wittwer, Becker (5 Tore), Heming, J. Gerecke (2 Tore), S. Gerecke (6 Tore), V. Gerecke (25. - 32.)


 

 

Erfolgreicher Saisonabschluss der U14

Wasserball

Die U14 des WSV Schermbeck spielte in der abgelaufenen Saison als Spielgemeinschaft mit der DJK Poseidon Duisburg. Am letzten Spieltag standen für das Team noch zwei Spiele an. In der ersten Partie konnte man die SGW Essen sehr deutlich mit 20:2 besiegen. Die zwei Partie gegen den Duisburger SV 98 ging leider mit 3:10 verloren.

In der Abschlusstabelle sicherte sich die U14 mit 6 Siegen aus 10 Spielen den dritten Tabellenplatz.

WSV: Magnus Drewes, Niklas Grezsch, Sophie Gromann, Mathias Haupt, Charlotte Herrschaft, Jan Priebs


Erste Mannschaft gewinnt

Wasserball-Verbandsliga

Nachdem der WSV Schermbeck in der vergangenen Woche unglücklich mit 7:9 in Lünen verlor empfing man im letzten Heimspiel der Saison den SV Kamen. Gegen den Angstgegner gab es im Hinspiel eine 5:7-Niederlage und auch in dieser Begegnung stand hinter dem Schermbecker Sieg lange Zeit ein Fragezeichen. Erst im Schlussviertel konnte sich der WSV entscheidend absetzen, Endstand 13:10.

Die Viertel : 1.) 3:3. 2.) 3:3. 3.) 2:1. 4.) 5:3.

Der WSV Schermbeck hat noch drei Auswärtsspiele zu bestreiten und steht weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz.

WSV: Ralf Gerecke, Niels Meyer, Robin Heming (1), Carsten Schledorn (1), Tim Arens, Stefan Feuerherdt (5), Christoph Becker, Andreas Wittwer (2), Stefan Gerecke (2), Lars Niesen (1), Julius Gerecke (1), Valentin Gerecke, Lauritz Holtmann


 

 

Zweite Mannschaft in der Spur

WSV Schermbeck Wasserball

Die Zweite Mannschaft des WSV Schermbeck bleibt in der Ruhrgebietsliga weiter in der Erfolgsspur. Gegen den Tabellenletzten aus Mülheim verlief die Partie von Beginn an in eine Richtung, bereits zur Pause führte der WSV mit 10:3. Am Ende hieß es sehr deutlich 20:4 für Schermbeck.

Mit lediglich vier Verlustpunkten in dieser Saison liegen die Schermbeck momentan fast gleichauf mit der SG Essen, die noch einen Verlustpunkt weniger hat. Es kommt aber noch zum direkten Duell der beiden Teams.

WSV: Lauritz Holtmann, Niels Meyer 4, Robin Heming 4, Derk Verwaayen 3, Tim Arens 1, Christoph Becker 2, Thomas Wittwer 3, Julius Gerecke 3, Valentin Gerecke


 

WSV verliert Spitzenspiel

Wasserball

Die Erste Mannschaft des WSV Schermbeck musste sich im Spitzenspiel der Verbandsliga der SGW Essen mit 9:11 geschlagen geben. Durch die Niederlage verloren die Schermbeck auch die Tabellenführung an die Gastgeber. Die Begegnung fand lange Zeit auf Augenhöhe statt und der WSV lag vor dem letzten Viertel mit 7:6 in Führung. Doch im letzten Abschnitt konnten die Essener im Freibad Dellwig nochmals das Tempo erhöhen und drehten die Partie noch zum 9:11 aus Schermbecker Sicht.

Der WSV hat nun einen Verlustpunkt mehr als die Essener, muss aber auch noch 2 Partien nachholen.

WSV: Ralf Gerecke, Patrick Lange, Niels Meyer, Derk Verwaayen (3), Carsten Schledorn, Stefan Feuerherdt (2), Christoph Becker (1), Gabriel Dostlebe (2), Julius Gerecke (1), Lauritz Holtmann


 

U16 und Zweite Mannschaft gewinnen

WSV Schermbeck Wasserball

Die U16 des WSV Schermbeck konnte sich in einer engen Partie mit 6:4 gegen die WSG Oberhausen durchsetzen. In einem Spiel mit nur sehr wenigen Toren legten die Schermbecker bereits in der ersten Halbzeit den Grundstein für den Sieg. Auch wenn die Oberhausener im letzten Viertel nochmals verkürzen konnten reichte es zum Sieg für den WSV.

U16: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig (2), Mauritz Drewes (3), Sophie Gromann (1), Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Jan Priebs

Die Zweite Mannschaft traf nur eine Woche nach dem Hinspiel erneut auf Duisburg 98. Nach dem knappen Sieg in der Vorwoche war das Rückspiel spätestens in der zweiten Halbzeit eine einseitige Angelegenheit. Führte der WSV - endlich mal in Bestbesetzung angetreten -  zur Pause „nur“ mit 10:6 hieß es am Ende 19:8 für Schermbeck.

WSV II: Lauritz Holtmann, Valentin Gerecke, Patrick Lange (3), Niels Meyer (2), Robin Heming (5), Mauritz Drewes, Christoph Becker (3), Thomas Wittwer (2), Stefan Gerecke (4)


 

Senioren-Teams weiterhin top

Wasserball: Schermbecks U16 verliert

Die Wasserball-Teams des WSV Schermbeck sind weiterhin in der Erfolgsspur. Die Erste Mannschaft konnte sich mit 18:6 gegen Iserlohn durchsetzen, die Zweite Mannschaft festigte durch einen knappen 16:15 Erfolg gegen Duisburg 98 den zweiten Tabellenplatz.

WSV I: Ralf Gerecke, Patrick Lange (1), Niels Meyer (1), Tim Arens, Carsten Schledorn, Robin Heming (1), Stefan Feuerherdt (4), Christoph Becker, Gabriel Dostlebe (8), Stefan Gerecke (1), Lars Niesen, Malte Kleinsteinberg (2)

WSV II: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (5), Niels Meyer (1), Robin Heming (6), Tim Arens, Mauritz Drewes, Christoph Becker, Stefan Gerecke (4), Valentin Gerecke

Die U16 musste sich der DJK Poseidon Duisburg sehr deutlich mit 3:11 geschlagen geben.

U16: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig, Mauritz Drewes (1), Sophie Gromann (2), Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Luca Noc, Mathias Haupt


 

 

U16 unterliegt deutlich

Wasserball

Die U16 des WSV Schermbeck musste sich im Heimspiel gegen den Duisburger SSC 09/20 sehr deutlich mit 5:20 geschlagen geben. Ohne drei Stammspieler und mit einer sehr jungen Mannschaft, die zum Teil auch noch in der U14 spielen könnte, waren die Schermbecker trotz taktischer Varianten von Trainer Heinz Pawlik am Ende chancenlos.

WSV: Mathias Haupt, Nele Erwig, Mauriz Drewes (3), Luca Noc, Magnus Drewes (1), Charlotte Herrschaft, Mika Holtrichter, Jan Priebs, Niklas Grzesch (1)


WSV bleibt Tabellenführer

Wasserball: Nachwuchs siegt deutlich

Die U16 des WSV Schermbeck konnte sich auswärts bei der WSG Oberhausen deutlich mit 12:5 durchsetzen. Die Spieler von Trainer Heinz Pawlik setzen die letzten Trainingsinhalte sehr gut um und kamen besonders durch schnelle Konter zu ihren Toren. Durch den Sieg belegt der WSV nun den vierten Platz in der Tabelle.

U16: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig, Mauritz Drewes (5), Sophie Gromann (2), Magnus Drewes (2), Charlotte Herrschaft (1), Luca Noc (1), Jan Priebs (1), Mathias Haupt

Die Erste Mannschaft verteidigte am Sonntag die Tabellenführung in der Verbandsliga, obwohl es im Heimspiel gegen Duisburg 98 nur zum einem Unentschieden reichte. Beim WSV fehlten einige Stammspieler, weswegen Spieler der Zweiten Mannschaft aushelfen mussten. Trotzdem führten die Schermbeck noch drei Sekunden vor dem Ende, um dann doch noch den Ausgleich zum 11:11 hinnehmen zu müssen.

WSV: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (1), Niels Meyer, Mauritz Drewes, Carsten Schledorn, Stefan Feuerherdt (4), Derk Verwaayen (1), Martin Felsner (1), Robin Heming, Stefan Gerecke (1), Malte Kleinsteinberg (3)


 

 

Schermbeck schlägt Mülheim

Wasserball

In einem Nachholspiel der Ruhrgebietsliga konnte sich die Zweite Mannschaft des WSV Schermbeck mit 17:12 gegen Mülheim durchsetzen. Zur Pause war die Begegnung noch ausgeglichen, die Entscheidung fiel in der zweiten Hälfte. Durch den Sieg konnte der WSV seinen zweiten Tabellenplatz verteidigen. Alleine der Familie Gerecke gelangen in Person von Stefan, Julius und Valentin 11 Tore.

WSV: Lauritz Holtmann, Moritz Hüttemann (1), Niels Meyer (2), Mauritz Drewes (1), Thomas Wittwer (2), Stefan Gerecke (5), Julius Gerecke (4), Valentin Gerecke (2)

 

Starkes Wochenende des WSV

Wasserball-Nachrichten

Die Wasserball-Teams des WSV Schermbeck lieferten am vergangenen Wochenende starke Leistungen, die leider nicht immer mit einem Sieg belohnt wurden.

Die 1. Mannschaft konnte am Sonntag die Tabellenführung in der Verbandsliga behaupten, das Heimspiel gegen BW Bochum wurde deutlich mit 21:8 gewonnen. Im achten Saisonspiel bedeutete dies den siebten Sieg. Zum Spiel: Trainer Mirko Arntzen forderte von der Mannschaft einen Sieg gegen den Tabellenfünften. Schermbeck begann sehr stark und führten nach dem 1. Viertel durch Tore von Malte Kleinsteinberg (5) und Christoph Becker (2) mit 7:0. Auch im 2. Viertel spielte der WSV seine Kontermöglichkeiten gut aus und erhöhte durch Tore von Gabriel Dostlebe (4), Malte Kleinsteinberg (2) und Derk Verwaayen (1) auf 14:4. Im 3. Viertel gingen die Schermbecker es ruhiger an und bauten die Führung weiter aus (4:1). Im letzten Viertel wurde nur noch das Ergebnis verwaltet. Endstand 21:8.

WSV: Ralf Gerecke, Lauritz Holtmann, Patrick Lange, Tim Arens, Valentin Gerecke, Carsten Schledorn (1), Derk Verwaayen (3), Stefan Feuerherdt (1), Christoph Becker (4), Gabriel Dostlebe (5), Julius Gerecke, Lars Niesen, Malte Kleinsteinberg (7).

Die 2. Mannschaft musste sich im Spitzenspiel der WSG Essen geschlagen geben. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem die Führung regelmäßig wechselte. Am Ende gelang den Gästen in der letzten Spielminute der Siegtreffer zum 15:14, sicherlich dem Kräfteverlust einiger Schermbecker geschuldet, die bereits vorher für die 1. Mannschaft spielen mussten.

Bereits am Samstag musste die U16 zum schweren Auswärtsspiel nach Bocholt. Bis zum 3. Viertel konnten die Schermbecker das Spiel noch offen halten, doch dann ließen die Kräfte nach und Bocholt setzte sich deutlich mit 18:3 durch.

U16: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig, Sophie Gromann, Charlotte Herrschaft, Magnus und Mauritz Drewes, Niklas Grzesch, Matthias Haupt, Mika Holtrichter.

Die U14 konnte den zweiten Platz in der Tabelle verteidigen. Beim Turnier in Essen konnte sich die Spielgemeinschaft WSV Schermbeck/Poseidon Duisburg in den beiden Partien gegen den Duisburger SV 98 und den Duisburger SSC 09/20 erfolgreich durchsetzen.


 

U16 siegt deutlich

Wasserball-Nachwuchs erfolgreich

Die U16 des WSV Schermbeck konnte einen deutlichen Auswärtssieg einfahren, gegen den Duisburger SSC siegt das Team von Trainer Heinz Pawlik deutlich mit 12:1. Die Mannschaft setzte die vorgegebene Taktik des Trainers erfolgreich um und wurde mit diesem Erfolgserlebnis belohnt.

WSV: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig, Mauritz Drewes, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Mika Holtrichter, Niklas Grzesch, Mathias Haupt


 

Zweite Mannschaft weiterhin erfolgreich

Wasserball Ruhrgebietsliga

Die zweite Mannschaft des WSV Schermbeck bleibt in der Ruhrgebietsliga weiter ohne Niederlage. Im sechsten Saisonspiel wurde der vierte Sieg eingefahren, zwei Spiele endeten unentschieden. Der WSV ist aktuell Zweiter, Tabellenführer Essen hat jedoch zwei Spiele mehr absolviert.

Das Heimspiel gegen die WSG Oberhausen wurde zu einem engen, hart umkämpften Spiel, in dem sich besonders die jungen Spieler in Szene setzen konnten. So konnte sich der jüngste Schermbecker Mauritz Drewes mit einem Treffer in die Torschützenliste eintragen.

WSV: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (5), Niels Meyer, Robin Heming (3), Mauritz Drewes (1), Tim Arens, Julius Gerecke (3), Valentin Gerecke, Ralf Gerecke


U16 des WSV kann mithalten

Wasserball: Heimspiel gegen ASC Duisburg

Die U16 des WSV Schermbeck musste im schweren Heimspiel gegen den ASC Duisburg wieder krankheitsbedingt auf einige Spieler verzichten, trotzdem konnten die Gastgeber mit dem ungeschlagenen Tabellenführer mithalten.

Die Mannschaft von Trainer Heinz Pawlik konnte im ersten Viertel durch einen Treffer von Nele Erwig mit 1:0 in Führung gehen, anschließend übernahmen die Gäste jedoch die Kontrolle und führten zur Pause mit 4:1. Das dritte Viertel ging mit 4:0 glatt an die Duisburger, im letzten Viertel gelangen dem WSV zwei weitere eigene Treffer. Am Ende hieß es 12:3 für den ASC Duisburg.

U16: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig (2), Mauritz Drewes, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Luca Noc, Niklas Grzesch, Mathias Haupt (1)


Kleinsteinberg führt Schermbeck zum Sieg

Die U14

Wasserball-Nachrichten

In der Wasserball-Verbandsliga konnte der WSV Schermbeck einen deutlichen Sieg einfahren, gegen die WSG Oberhausen hieß es am Ende 23:5. Malte Kleinsteinberg war mit 10 Toren der überragende Spieler auf Schermbecker Seite. Der WSV behauptet durch den Sieg die Tabellenführung.

WSV: Ralf Gerecke, Niels Meyer (1), Martin Felsner, Julius Gerecke (2), Carsten Schledorn (2), Robin Heming (2), Stefan Feuerherdt, Christoph Becker (1), Gabriel Dostlebe (3), Thomas Wittwer (1), Patrick Lange (1), Malte Kleinsteinberg (10)

Die Zweite Mannschaft musste zu ihrem Spiel nicht antreten, da der Gegner aus Mülheim nicht erschien.

Die U16 musste gegen den Bundesliga-Nachwuchs des Duisburger SV 98 antreten. Konnte man in der ersten Halbzeit noch mithalten, verließen die Spieler in der zweiten Halbzeit die Kräfte und Duisburg setzte sich mit 15:3 durch.

U16: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig, Mauritz Drewes, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Niklas Grezsch, Jan Priebs

Die U14 hatte ihr zweites Turnier in dieser Saison und musste dabei gegen die Erst- und Zweitvertretung der WSG Essen antreten. Die Schermbecker - in dieser Saison als Spielgemeinschaft mit Poseidon Duisburg unterwegs - wurden von Trainer Heinz Pawlik taktisch gut eingestellt und konnten beide Spiele deutlich mit 17:5 und 22:2 gewinnen.

U14: Mathias Haupt, Niklas Grezsch, Jan Priebs, Magnus Drewes, Sophie Gromann, Charlotte Herrschaft


Sieg und Niederlage

Wasserball

Die Zweite Mannschaft des WSV Schermbeck konnte in der Ruhrgebietsliga einen Sieg einfahren. Das Auswärtsspiel in Oberhausen wurde mit 10:7 gewonnen, bis zum Schlussviertel war die Partie ausgeglichen, erst dann setzte sich das junge Schermbecker Team ab.

In der Verbandsliga musste die Erste Mannschaft die erste Niederlage einstecken. In einer Begegnung mit wenigen Toren musste man sich Kamen mit 5:7 geschlagen geben.

Die U16 hatte, auch bedingt durch zahlreiche krankheitsbedingte Ausfälle, gegen den ASC Duisburg deutlich mit 1:18 das Nachsehen. Im ersten Viertel ging die Taktik der Schermbecker noch auf und Duisburg lag nur ein Tor vorne, mit zunehmender Spieldauer ließen beim WSV jedoch die Kräfte nach und die Duisburger hatten leichtes Spiel.

U16: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig, Mauritz Drewes, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Mika Holtrichter, Mathias Haupt.


WSV ist Tabellenführer

Wasserball: Heimsieg gegen Essen

Im Heimspiel gegen die SGW Essen konnte sich der WSV Schermbeck mit 16:13 durchsetzen und damit die Tabellenführung in der Wasserball-Verbandsliga behaupten. Mit fünf Siegen aus fünf Spielen steht der WSV nun als einziges Team noch verlustpunktfrei dar.

Die Gäste gingen zwar nach wenigen Sekunden in Führung, doch anschließend kamen die Schermbecker besser in das Spiel und führten nach dem ersten Viertel mit 6:4, zur Pause hieß es 9:6. Nach der Pause erhöhten die Essener zwar den Druck, der WSV hielt jedoch dagegen und baute die Führung weiter aus. Im letzten Viertel ging es darum das Ergebnis zu halten, auch wenn die Gäste nochmals verkürzen konnten.

WSV: Lauritz Holtmann, Patrick Lange, Valentin Gerecke, Thomas Wittwer, Malte Kleinsteinberg (4), Stefan Feuerherdt (4), Christoph Becker (2), Gabriel Dostlebe (3), Lars Niesen, Julius Gerecke (3).


 

Niederlage im Pokal

Wasserball: WSV Schermbeck scheidet aus

Nachdem der WSV Schermbeck im Herbst den Bezirkspokal gewonnen konnte stand nun die erste Runde im Verbandspokal an. Leider konnten die Schermbecker dort nicht mehr mit ihrem Gegner mithalten. Gegen das klassenhöhere Team aus Rheinhausen verlief die erste Halbzeit noch ausgeglichen, in Halbzeit zwei setzten sich die Gäste jedoch ab und gewannen am Ende mit 21:14.

WSV: Ralf Gerecke, Lauritz Holtmann, Nils Meier, Robin Heming, Tim Arens, Gabriel Dostlebe, Carsten Schledorn, Stefan Feuerherdt, Christoph Becker, Valentin Gerecke, Thomas Wittwer, Lars Niesen, Julius Gerecke.

Die zweite Mannschaft schwimmt weiterhin auf der Erfolgswelle, die Begegnung gegen die Masters aus Oberhausen wurde mit 15:6 gewonnen, bereits zur Pause hieß es 10:3 für Schermbeck.

WSV: Lauritz Holtmann, Valentin Gerecke, Nils Meyer, Robin Heming (4), Mauritz Drewes (1), Peer Holtmann, Tim Arens (1), Christoph Becker (2,) Thomas Wittwer (3), Julius Gerecke (3), Valentin Gerecke (1).


 

 

Wasserball-Nachwuchs startete in die Saison

Auch in dieser Saison spielt die U14 des WSV Schermbeck in einer Spielgemeinschaft mit der DJK Poseidon Duisburg. Am ersten Spieltag gab es direkt zwei Duelle mit anderen Duisburger Teams. Im ersten Spiel gegen den Duisburger SSC zeigte die Spielgemeinschaft WSV/DJK von Anfang an, wer gewinnen wollte. Am Ende hieß es 9:4 für die Spielgemeinschaft.

Im zweiten Spiel konnte man zwar phasenweise mithalten, zum Schluss behielt jedoch der ASC Duisburg mit 8:2 die Oberhand.

WSV: Mathias Haupt, Magnus Drewes, Niklas Grzesch, Jan Priebs, Sophie Gromann, Charlotte Herrschaft.

Bereits am Samstag spielte die U16 gegen Bocholt. Die Bocholter Spieler waren dem WSV deutlich überlegen, was sicherlich auch daran lag, dass Schermbeck in diesem Jahr mit einem jüngeren Jahrgang antritt. Bocholt gewann deutlich mit 19:4.

WSV: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig, Jan Priebs, Sophie Gromann, Mauritz Drewes, Magnus Drewes, Mika Holtrichter, Jonas Schlagenwerth, Niklas Grzesch.


 

 

Zweite Mannschaft mit Heimsieg

Wasserball

Die Zweite Mannschaft des WSV Schermbeck konnte im Heimspiel gegen die WSG Oberhausen einen deutlichen Sieg einfahren.

Bereits nach dem ersten Viertel führte Schermbeck mit 4:1 und baute diesen Vorsprung im Laufe der Partie immer weiter aus, am Ende hieß es 20:13 und das Geburtstagsgeschenk für Trainer Ralf Gerecke war perfekt.

WSV: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (2), Peer Holtmann (1), Mauritz Drewes (1), Niels Meyer (2), Derk Verwaayen (2), Robin Heming (4), Christoph Becker (3), Stefan Gerecke (1), Julius Gerecke (3), Valentin Gerecke (1)


Zwei Siege in 24 Stunden

Wasserball

In der Wasserball-Verbandsliga standen für die erste Mannschaft des WSV Schermbeck gleich zwei Begegnungen innerhalb von 24 Stunden auf dem Programm. Am Sonntag ging es nach Duisburg zum DSV 98, am Montag empfingen die Schermbecker den SV Lünen.

In einem engen Spiel setzten sich die Schermbeck knapp mit 9:7 gegen den Aufsteiger aus Duisburg durch.

WSV: Ralf Gerecke, Patrick Lange (1), Tim Arens, Niels Meyer (1), Robin Heming, Stefan Feuerherdt (1), Christoph Becker (1), Gabriel Dostlebe (3), Stefan Gerecke, Lars Niesen, Malte Kleinsteinberg (2), Lauritz Holtmann.

Im Heimspiel gegen den SV Lünen konnte man sich mit 14:10 durchsetzen. Patrick Lange, mit vier Treffern bester Schermbecker Torschütze, und Torwart Lauritz Holtmann, der einen 5-m-Strafwurf halten konnte, ragten dabei heraus.

WSV: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (4), Niels Meyer, Tim Arens, Robin Heming, Derk Verwaayen, Stefan Feuerherdt, Christoph Becker (1), Gabriel Dostlebe (3), Julius Gerecke (1), Lars Niesen (1), Malte Kleinsteinberg (2), Ralf Gerecke.

Mit drei Siegen aus drei Spielen führt der WSV Schermbeck nun die Tabelle der Verbandsliga an.


WSV weiter siegreich

Wasserball

Nach dem Pokalsieg startete der WSV Schermbeck auch in der Meisterschaft erfolgreich, gegen den SC Düsseldorf hieß es am Ende 18:8.

Bereits im ersten Viertel ging der WSV mit 3:0 in Führung, zwischenzeitlich konnten die Gäste aus der Landeshauptstadt wieder ausgleichen (4:4). Zur Pause führte Schermbeck wieder mit 7:4. In der zweiten Halbzeit konnten die Düsseldorfer dem WSV nichts mehr entgegensetzen, so dass es ein deutlicher Heimsieg und guter Start in die Saison wurde. Bester Torschütze beim WSV war Stefan Feuerherdt mit 6 Treffern, Lauritz Holtmann war im Tor stets ein sicherer Rückhalt.

WSV: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (1), Niels Mayer (2), Tim Arens, Julius Gerecke, Derk Verwaayen (1), Stefan Feuerherdt (6), Christoph Becker (2), Gabriel Dostlebe (3), Malte Kleinsteinberg (3), Lars Niesen, Ralf Gerecke.


 

WSV steht im Finale

Wasserball: Pokal im Bezirk Ruhr

Die Erste Mannschaft des WSV Schermbeck hat das Finale des Pokals auf Bezirksebene erreicht. Im Halbfinale setzte man sich zuhause mit 14:10 gegen die SGW Essen durch. Die Mannschaft wurde von Trainer Mirko Arntzen hervorragend auf den Gegner eingestellt und setzte diesen von Beginn an unter Druck. Der WSV führte nach Treffern von Robin Heming, Derk Verwaayen und Malte Kleinsteinberg bereits nach dem ersten Viertel mit 3:1.

Im torreichen zweiten Viertel besorgten erneut Heming und Kleinsteinberg sowie Gabriel Dostlebe und Julius Gerecke die 9:5 Halbzeitführung. In der zweiten Halbzeit verlegte sich der WSV auf das Konterspiel und verwaltete die Führung im dritten (3:3) und vierten Viertel (2:2) letztlich souverän.

Der Gegner und Termin für das Endspiel stehen noch nicht fest.

WSV: Ralf Gerecke, Tim Arens, Robin Heming (3), Valentin Gerecke, Derk Verwaayen (2), Stefan Feuerherdt (1), Christoph Becker, Gabriel Dostlebe (2), Thomas Wittwer, Julius Gerecke (1), Malte Kleinsteinberg (5), Lauritz Holtman.


Sieg und Niederlage für den WSV

Pokalspiele im Wasserball

Während die Erste Mannschaft des WSV Schermbeck sich im Pokal durchsetzen konnte und in der nächsten Runde steht gab es für die „Zweite“ nichts zu holen.

Die Erste Mannschaft setze sich in einer knappen und hart geführten Partie mit 16:14 gegen Essen 2 durch, während die Zweite Mannschaft gegen die Erstvertretung der Essener mit 9:14 verlor.

Für Schermbeck im Einsatz waren: Lauritz Holtmann, Ralf Gerecke, Tim Arens, Thomas Wittwer, Mauritz Drewes, Julius Gerecke, Stefan Feuerherdt, Christoph Becker, Andreas Wittwer, Gabriel Dostlebe, Robin Heming, Malte Kleinsteinberg, Stefan Gerecke und Valentin Gerecke.


 

WSV-Teams eine Runde weiter

Wasserball Bezirkspokal

In der ersten Runde des Ruhrbezirkpokals konnten sich beide Teams des WSV Schermbeck durchsetzen. Die Erste Mannschaft setzte sich deutlich gegen die SG Essen mit 14:6 durch, die Zweite Mannschaft siegte ähnlich überlegen gegen den PSV Duisburg mit 15:7.

Für den WSV waren im Einsatz: Ralf Gerecke, Lauritz Holtmann, Patrick Lange, Mauritz Drewes, Niels Meyer, Tim Arens, Derk Verwaayen, Stefan Feuerherdt, Christoph Becker, Gabriel Dostlebe, Julius Gerecke, Lars Niesen, Malte Kleinsteinberg


 

 

U17 mit Niederlage

Wasserball-News

Zum Abschluss der Saison gab es für die U17-Wasserballer eine Niederlage, gegen den Duisburger SSC konnte man nur im 1. Viertel mithalten. Am Ende hieß es sehr deutlich 19:5 für Duisburg.

U17: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig, Mauritz Drewes, Tillmann Böhm (2), Julius Gerecke (3), Mika Holtrichter


 

WSV-Nachwuchs erfolgreich

Die erolgreiche U13

Wasserball-News WSV Schermbeck

Der U13 des WSV Schermbeck sind zum Ende der Saison zwei deutliche Siege gelungen, Oberhausen wurde mit 24:4 und Duisburg 98 mit 15:6 geschlagen. In beiden Partien wurde die Taktik von Trainer Gabriel Dostlebe sehr gut umgesetzt, der Gegner wurde sofort unter Druck gesetzt und dadurch zu Fehler gezwungen. Die daraus resultierenden Konter nutzten die Schermbeck effektiv aus. Der U13 ist durch die Siege der zweite Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen.

WSV U13: Erik Schumann, Raul Vijagsojan, Marut Bahandy, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Niklas Steinkamp, Jan Priebs

Auch die U15 hatte ihr letztes Spiel, im Duisburger Schwimmstadion ging es gegen die DJK Poseidon Duisburg. Nach einer 3:1 Führung musste man sich am Ende mit einem 5:5 zufrieden geben.

WSV U15: Moritz Hüttemann, Mauritz Drewes, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Mika Holtrichter, Jonsa Schlagenwerth, Elias Buledi


2. Mannschaft mit Niederlage

Die 2. Mannschaft beendet die Saison mit einer Niederlage, gegen den Spitzenreiter DJK Poseidon Duisburg hieß es am Ende 12:19. Der WSV beendet die Spielzeit mit einer positiven Bilanz im Mittelfeld der Tabelle.

WSV: Lauritz Holtmann, Niels Meyer, Mauritz Drewes, Tillmann Böhm, Gabriel Dostlebe, Julius Gerecke, Valentin Gerecke und Jan Heppner.


 

 

WSV mit Platz 2 in Darmstadt

Wasserball-Nachrichten aus Schermbeck

Nach Ablauf der Verbandsliga-Saison nahm die 1. Mannschaft des WSV Schermbeck an einem Einladungsturnier in Darmstadt teil. Insgesamt 20 Mannschaften aus Deutschland, den Niederlanden, der Schweiz und Österreich folgten der Einladung und spielten in zwei Gruppen gegeneinander. Das Team des WSV gelang in seiner Gruppe der erste Platz, so dass man im Endspiel auf den Gastgeber traf. Dort setzte sich Darmstadt knapp durch.

WSV: Lauritz Holtmann, Christoph Becker, Derk Verwaayen, Lars Niesen, Stefan Feuerherdt, Stefan Gerecke, Thomas Wittwer, Tim Arens, Valentin Gerecke

Im Auswärtsspiel bei der SG Wasserball Essen gab es für die U15 des WSV Schermbeck einen deutlichen Sieg. Angeführt von Spielführer Mauritz Drewes, der mit vier Toren der beste Schütze war, setzten sich die Schermbecker mit 7:3 durch. Den Sieg sicherte sich die U15 dank einer starken Mannschaftsleistung erst im letzten Viertel, bis dahin war die Begegnung ausgeglichen.

U15: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Mauritz Drewes (4), Sophie Gromann, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Elias Buledi (1), Tillmann Böhm (2), Jonas Schlagenwerth, Mika Holtrichter

Erste Mannschaft beendet die Saison erfolgreich

Wasserball: WSV Schermbeck mit positiver Bilanz

Am letzten Spieltag der Verbandsliga ist dem WSV Schermbeck noch ein Erfolgserlebnis geglückt, in Brambauer setzte sich der WSV nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 10:8 durch. Zur Pause hatte es noch 4:3 für den Gastgeber geheißen, in der zweiten Hälfte drehte Schermbeck die Partie. Durch den Sieg beendet der WSV die Saison als Fünfter, 10 Siegen stehen 9 Niederlagen entgegen, einmal gab es eine Punkteteilung.

WSV: Lauritz Holtmann, Valentin Gerecke, Niels Meyer, Tim Arens, Robin Heming, Derk Verwaayen (4), Stefan Feuerherdt (2), Christoph Becker (1), Julius Gerecke, Thomas Wittwer, Lars Niesen (1), Malte Kleinsteinberg (2)

Auch die U15 des WSV war erfolgreich, der Sieg gegen den Duisburger SSC war dabei schon eine Überraschung. Magnus Drewes gelang in der letzten Spielminute der Siegtreffer zum 9:8. Die Viertel: 1.) 3:2. 2.) 0:4. 3.) 2:2. 4.) 4:0.

U15: Elias Buledi, Melina Linneweber (1), Mauritz Drewes (7), Sophie Gromann, Magnus Drewes (1), Charlotte Herrschaft, Mika Holtrichter, Niklas Grzesch, Julius Gerecke


 

Niederlage im letzten Heimspiel

Wasserball-Nachrichten aus Schermbeck

Im letzten Heimspiel der Saison gab es für die Erste Mannschaft des WSV Schermbeck eine Niederlage, ersatzgeschwächt verlor man denkbar knapp gegen den Tabellenzweiten aus Bocholt mit 7:8.

WSV: Ralf Gerecke, Lauritz Holtmann, Niels Meyer, Tim Arens, Julius Gerecke (1), Andy Wittwer, Stefan Feuerherdt, Christoph Becker (1), Valentin Gerecke, Lars Niesen, Malte Kleinsteinberg (5)

Für die U13 gab es am Wochenende einen Sieg und eine Niederlage. Im ersten Spiel unterlag man dem Tabellenführer ASC Duisburg sehr deutlich mit 2:20. In der zweiten Begegnung setzten sich die Schermbecker mit 6:5 gegen SGW Essen durch und haben dadurch bereits vorzeitig den zweiten Tabellenplatz sicher.

WSV U13: Elisabeth Weimar, Charlotte Herrschaft, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Jan Priebs, Niklas Grzesch, Raul Vijasagam, Leon Mutschal, Barat Mahendra, Niklas Steinkamp

Besonders erfreulich ist, dass der Schermbecker Wasserball-Spieler Florian Gromann am vergangenen Samstag mit der U17 des ASC Duisburg deutscher Meister geworden ist. Gromann begann beim WSV Schermbeck mit seiner Karriere.


U15 gewinnt zuhause

Wasserball-Nachrichten WSV Schermbeck

Nur im ersten Viertel hatte die U15 des WSV Schermbeck Probleme mit dem Gegner von der SGW Essen, spätestens zur Halbzeitpause sorgten die Schermbecker jedoch für klare Verhältnisse. Matchwinner Mauritz Drewes gelangen 6 Treffer, auch Melina Linneweber konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

Am Ende hieß es 13:4 für den WSV Schermbeck.

U15: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber (1), Mauritz Drewes (6), Magnus Drewes (1), Charlotte Herrschaft, Elias Buledie (2), Tillmann Böhm (3), Luca Noc


 

U17 holt den Auswärtssieg

Wasserball-Nachrichten WSV Schermbeck

Der U17 des WSV Schermbeck ist nach einer langen Durststrecke endlich wieder ein Sieg geglückt. Matchwinner beim Auswärtsspiel bei der DJK Poseidon Duisburg war Peer Holtmann, der neun Tore zum 13:12-Sieg beisteuern konnte.

DJK Pos. Duisburg – U17 12:13 (2:4, 5:5, 3:3. 2:1)

WSV: Moritz Hüttemann, Elias Buledi, Melina Linneweber, Peer Holtmann (9), Mauritz Drewes (1), Nele Erwig, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Mika Holtrichter, Tillmann Böhm, Julius Gerecke (2)

Das Glück der U17 hatte die 2. Mannschaft in ihrem Auswärtsspiel in Duisburg bei DSV 98 nicht, am Ende stand es aus Schermbecker Sicht 14:15.

WSV II: Lauritz Holtmann, Patrick Lange, Niels Meyer, Thomas Wittwer, Tim Ahrens, Gabriel Dostlebe, Valentin Gerecke


 

U17 mit Niederlagen

Wasserball: WSV unterliegt Duisburg und Mülheim

Die U17 des WSV Schermbeck hatte am Wochenende zwei Spiele, am Samstag traf man auf den Duisburger SSC, Sonntag musste man bei WSF Mülheim antreten.

In beiden Partien verloren die Schermbecker am Ende deutlich, obwohl die Mannschaft besonders in der Partie am Samstag lange mithalten konnte. Dann machte sich bemerkbar, dass in der U17 auch einige Spieler aktiv sind, die noch in jüngeren Nachwuchsteams spielen könnten.

WSV U17 – Duisburger SSC 6:13

WSF Mülheim – WSV U17 17:3

WSV U17: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig, Mauritz Drewes, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Jan Heppner, Elias Buledi, Julius Gerecke, Tillmann Böhm


 

 

Siege für den Nachwuchs

Wasserball: 1. Mannschaft unterliegt in Lünen

Insgesamt ein erfolgreicher Spieltag für den WSV Schermbeck: die U13 und die Zweite Mannschaft konnten Siege einfahren, nur die Erste verlor ihre Begegnung denkbar knapp.

Die Zweite behauptete sich mehr als deutlich beim Duisburger SSC 09/20 mit 18:2. Der WSV setzte den Gastgeber mit einer offensiven Deckung unter Druck und das Spiel entwickelte sich früh zu einer einseitigen Angelegenheit.

Die Viertel: 4:1, 2:0. 8:0, 4:1

WSV II: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (1), Niels Meyer (3), Mauritz Drewes (2), Thomas Wittwer (1), Gabriel Dostlebe (5), Bernd Klevermann (2), Stefan Gerecke (2), Julius Gerecke (2), Valentin Gerecke

Die U13 spielte zum ersten Mal in dieser Saison unter freiem Himmel, hatte damit jedoch keinerlei Probleme. Im ersten Spiel setzten sich die Schermbecker mit 15:2 gegen den Duisburger SV 98 durch, die zweite Partie wurde mit 19:3 gegen Duisburger SSC 09/20 gewonnen. Trainer Gabriel Dostlebe zeigte sich mit der Spielanlage seiner Schützlinge zufrieden.

U13: Raul Vijasak, Barat Mahendra, Elke Weimar, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Niklas Steinkamp, Jan Priebs, Niklas Grzesch, Lukas Klevermann.

Die Erste Mannschaft spielte in Lünen und gab leider im letzten Viertel noch den Sieg aus der Hand. Nach dem 3. Viertel hieß es 7:6 für Schermbeck, Lünen drehhte die Partie im Schlussviertel noch zu einem 10:9.

WSV I: Ralf Gerecke, Tim Arens, Julius Gerecke, Thomas Wittwer, Stefan Feuerherdt, Christoph Becker, Gabriel Dostlebe (6), Valentin Gerecke, Lars Niesen, Malte Kleinsteinberg (3), Lauritz Holtmann


U15 unterliegt Duisburger SV

Im Heimspiel gegen den Duisburger SV war die U15 des WSV Schermbeck chancenlos. Konnte der WSV in der Hinrunde das Spiel noch offener gestalten, setzen sich die Duisburger nun mit einer aggressiven Spielweise durch und gewannen 11:2.

U15: Elias Buledie, Melina Linneweber, Matthias Haupt, Mauritz Drewes, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Tillmann Böhm (1), Jonas Schlagenwerth, Niklas Grzesch, Lukas Klevermann (1)


Schermbeck schlägt Gronau

Wasserball: Heimsieg in der Verbandsliga

Im Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Gronau konnte die 1. Mannschaft des WSV Schermbeck einen deutlichen Sieg einfahren, der Gegner aus dem Münsterland wurde mit 19:9 auf die Heimreise geschickt.

Bereits im 1. Viertel wurden die Weichen auf Sieg gestellt, der WSV setzte den Gegner unter Druck und führte 6:2. Zur Halbzeit war die Begegnung praktisch entschieden, Schermbeck führte bereits mit 12:4. Nachdem auch das 3. Viertel deutlich an die Gastgeber ging (6:3) wurden im Schlussviertel die jüngeren Spieler eingewechselt und Gronau konnte diesen Abschnitt für sich entscheiden (1:2).

WSV: Ralf Gerecke, Lauritz Holtmann, Patrick Lange, Niels Meyer (2), Malte Kleinsteinberg (3), Carsten Schledorn (2), Derk Verwaayen (1), Stefan Feuerherdt (3), Christoph Becker (2), Gabriel Dostlebe (1), Thomas Wittwer (2), Lars Niesen (1), Julius Gerecke (2)


 

 

Erfolgreiches Wochenende für den WSV

Wasserball: Schermbeck mit Siegen

Die 2. Mannschaft des WSV Schermbeck konnte in der Ruhrgebietsliga durch einen 11:4-Erfolg gegen die SG Essen den zweiten Tabellenplatz festigen. Die Entscheidung fiel erst im Schlussviertel. Inzwischen kommen auch einige der jüngeren Spieler zum Einsatz, die ihre Sache sehr gut machen und fleißig Erfahrungen sammeln.

Die Viertel: 1) 2:0, 2) 2:2, 3) 0:2, 4) 7:0.

WSV: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (2), Mauritz Drewes, Derk Verwaayen (4), Niels Meyer, Thomas Wittwer (1), Julius Gerecke (2), Valentin Gerecke, Gabriel Dostlebe (2)

Die U15 musste nach einem verschlafenen 1. Viertel, das mit 1:4 an unsere Gäste aus Bocholt ging, erstmal durch Trainer Gabriel Dostlebe geweckt werden. Daraufhin konnte der WSV Tor um Tor aufholen und das Spiel drehen, am Ende hieß es 7:5 für Schermbeck.

Die Viertel: 1) 1:4, 2) 2:0, 3) 3:1, 4) 1:0

U15: Elias Buledi, Melina Linneweber, Matthias Haupt, Mauritz Drewes, Charlotte Herrschaft, Magnus Drewes, Mika Holtrichter, Jonas Schlagenwerth, Tillmann Böhm, Lukas Klevermann, Sophie Gromann


WSV gewinnt in Oberhausen

Wasserball-Verbandsliga

Der WSV Schermbeck eilt in der Verbandsliga von Sieg zu Sieg. Im Auswärtsspiel bei der WSG Oberhausen führten die Schermbecker bereits nach dem 1. Viertel mit 4:0, zur Pause hieß es 7:0. Auch in der zweiten Hälfte ließen die Gäste kaum Aktionen des Gegners zu, der WSV Schermbeck siegte am Ende deutlich mit 14:4.

WSV: Ralf Gerecke, Patrick Lange (3), Niels Meyer (1), Tim Arens (2), Carsten Schledorn (1), Stefan Feuerherdt (1), Gabriel Dostlebe (2), Malte Kleinsteinberg (4), Lauritz Holtmann.


 

Die "Erste" siegt weiter

Wasserball: WSV Schermbeck macht weiter Boden gut

Die 1. Mannschaft des WSV Schermbeck schwimmt weiterhin auf einer Erfolgswelle. Im Heimspiel gegen die Mannschaft mit den wenigsten Verlustpunkten, dem SV BW Bochum, siegte der WSV mit 20:12.

Schermbeck überraschte den Gegner und setzte sich bereits im 1. Viertel ab (7:4). Im 2. Viertel profitierten die Gäste von Fehlern in der WSV-Abwehr und entschieden den Durchgang mit 4:3 für sich. Die Entscheidung fiel direkt nach der Pause, Schermbeck gewann das 3. Viertel klar mit 7:1. Im letzten Abschnitt bekamen die jüngeren Spieler mehr Einsatzzeiten und hielten ein 3:3. Der WSV Schermbeck gewann unter dem Strich verdient mit 20:12. In der Tabelle hat der WSV nach 14 Spieltagen jetzt ein positives Punktekonto und liegt auf dem fünften Platz.

WSV: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (2), Tim Arens (2), Niels Meyer (1), Carsten Schledorn (3), Andy Wittwer (2), Stefan Feuerherdt (4), Gabriel Dostlebe (3), Julius Gerecke, Malte Kleinsteinberg (3).

Die U15 hatte es mit dem klaren Favoriten ASC Duisburg zu tun. Die Duisburger hatten zuvor in 11 Spielen 11 Siege eingefahren. Trainer Gabriel Dostlebe hatte seine Spieler gut auf den Gegner eingestellt, bis zum 3. Viertel stand es nur 2:3 für die Gäste. Dann brach der WSV leider ein, das 3. Viertel ging mit 0:10 verloren. Im letzten Viertel belohnten sich die Schermbecker für ihren Einsatz und gewannen den Abschnitt, der Endstand lautete aus Schermbecker Sicht 5:16.

U15: Moritz Hüttemann, Elias Buledie (2), Melina Linneweber, Mauritz Drewes (3), Sophie Gromann, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Mika Holtrichter, Jonas Schlagenwerth, Matthias Haupt.

Die U15-Spielerinnen Sophie Gromann und Charlotte Herrschaft wurden vom Schwimmverband NRW zu einem Lehrgang für Nachwuchsspieler eingeladen. Das Trainingslager findet in den Osterferien in Budva (Montenegro) statt.


S. Gromann (links) und C. Herrschaft
Die U15

Siege für die Senioren-Teams

Wasserball-Nachrichten

Der 1. Mannschaft gelang beim Auswärtsspiel in Kamen die Revanche für das verlorene Hinspiel. Der WSV setzte sich letztlich deutlich mit 15:7 durch. Die Entscheidung fiel bereits im 2. Viertel (7:1), Schermbeck konnte mit einer 11:3 Führung in die Halbzeit gehen. In der zweiten Hälfte verwalteten die jüngeren Spieler die Führung.

WSV: Ralf Gerecke, Patrick Lange (2), Valentin Gerecke, Tim Arens, Carsten Schledorn, Stefan Feuerherdt (7), Christoph Becker, Gabriel Dostlebe (1), Julius Gerecke, Lars Niesen, Malte Kleinsteinberg (5), Lauritz Holtmann.

Auch in der 2. Mannschaft konnten die jüngeren Spieler Akzente setzen, das Heimspiel wurde mit 12:8 gewonnen. Der WSV festigte durch diesen Sieg den dritten Platz in der Tabelle.

WSV II: Lauritz Holtmann, Mauritz Drewes (1), Elias Buledi (1), Tillmann Böhm, Tim Arens (1), Gabriel Dostlebe (3), Stefan Gerecke (1), Niels Meyer (2), Julius Gerecke (2), Valentin Gerecke (1).

Die U15 spielte beim Bundesliga-Nachwuchs des Duisburger SV 98. Bis zum letzten Viertel stand es 5:5, leider gingen dann bei einigen jungen Spielern die Kräfte aus. Die Partie wurde 5:9 verloren.

U15: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Mauritz Drewes (1), Mika Holtrichter, Magnus Drewes, Elias Buledi (1), Luca Noc, Jan Priebs (2), Jonas Schlagenwerth, Lucas Klevermann (1).


 

Wasserball-Nachwuchs erfolgreich

WSV Schermbeck mit 2 Siegen

Für die U13 des WSV Schermbeck gab es am Wochenende doppelten Grund zum Jubeln. Sowohl das Spiel gegen die SGW Essen (21:8) als auch die Partie gegen die WSG Oberhausen (23:5) wurden deutlich gewinnen, der WSV liegt dadurch auf dem zweiten Rang in der Tabelle. In beiden Begegnungen ging es von Beginn an nur in eine Richtung, es kamen nie Zweifel an der Schermbecker Überlegenheit auf.

Die Viertel gegen Essen: 6:0, 5:3, 5:3, 5:2

Die Viertel gegen Oberhausen: 6:1, 4:2, 9:0, 4:2

Für den WSV spielten: Mathias Haupt, Niklas Grzesch, Julius Baumeister, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Jan Priebs, Lucas Klevermann.

"Erste" unterliegt dem Tabellenführer

Wasserball: Niederlagen für den WSV

In der Verbandsliga musste sich der WSV Schermbeck etwas unglücklich dem Tabellenführer geschlagen geben. Gegen die WSG Vest stand es am Ende 10:13 aus Schermbecker Sicht. Im 1. Viertel ging der WSV sogar mit 1:0 in Führung, der Durchgang ging trotzdem mit 4:3 an die Gäste. Im 2. Viertel ließen die Schermbecker zahlreiche Chancen aus, so dass der Tabellenführer den Vorsprung ausbauen konnte. In der zweiten Halbzeit konnte der WSV den Rückstand sogar verringern, zum Ausgleich reichte es jedoch nicht mehr.

Die Viertel: 3:4, 2:6, 3:3, 2:0, Endstand 10:13

Die zweite Mannschaft musste eine deutliche Niederlage einstecken. Gegen DJK Poseidon Duisburg stand es bei Spielschluss 8:22. Der WSV baut in dieser Mannschaft vermehrt die jüngeren Spieler ein.

Die U17 verlor beim ASC Duisburg mit 7:27. Die Gastgeber demonstrierten den Schermbeckern, was es heißt Wasserball mit sehr hohem Tempo zu spielen.


WSV sorgt für Überraschung

Wasserball: wenige Tore in Düsseldorf

Mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft sorgte der WSV Schermbeck in der Wasserball-Verbandsliga für eine kleine Überraschung. Mit lediglich vier etatmäßigen Spielern der 1. Mannschaft und fünf Spielern aus der 2. Mannschaft konnte die Partie beim Düsseldorfer SC denkbar knapp mit 6:5 gewonnen werden. Matchwinner war dabei Patrick Lange, dem vier Treffer gelangen.

Schermbeck verbesserte sich dadurch auf den fünften Platz in der Tabelle.Die Viertel aus WSV-Sicht: 1:1, 2:1, 2:1, 1:2. Endstand: 6:5WSV: Ralf Gerecke, Patrick Lange (4), Niels Meyer, Thomas Wittwer, Christoph Becker, Stefan Feuerherdt (2), Lars Niesen, Lauritz Holtmann, Valentin Gerecke.


Erste Mannschaft deutlich überlegen

Wasserball: WSV Schermbeck erfolgreich

Der WSV Schermbeck konnte in der Verbandsliga einen nie gefährdeten Sieg einfahren. Gegen die SGW Rote Erde/SV Brambauer hieß es am Ende 19:9. Trainer Mirko Arntzen stand erneut der komplette Kader zur Verfügung, Schermbeck ließ dem Gegner von Anfang an keine Chance, das 1. Viertel endete 6:1. Auch die weiteren Abschnitte waren eine deutliche Angelegenheit (5:2 und 5:3). Im letzten Viertel spielten überwiegend die jüngeren Spieler, die trotzdem den Spielstand halten konnten (3:3). Mit Blick auf die Tabelle war dies ein wichtiger Sieg, da der Gegner direkt hinter dem WSV liegt und somit auf Abstand gehalten werden konnte.

WSV: Ralf Gerecke, Lauritz Holtmann, Patrick Lange (3), Carsten Schledorn (3), Tim Arens (2), Thomas Wittwer, Christoph Becker (4), Gabriel Dostlebe (5), Stefan Gerecke, Lars Niesen, Malte Kleinsteinberg (2).


 

 

Heimsieg für den WSV

Wasserball: Schermbeck schlägt Lünen

Im Heimspiel gegen Lünen konnte Trainer Mirko Arntzen endlich wieder aus dem Vollen schöpfen, nachdem in den letzten Wochen immer wieder Stammspieler ausgefallen waren. Die Partie gegen Lünen entwickelte sich von Anfang an zu einer engen und hart umkämpften Angelegenheit. Das 1. Viertel ging mit 2:1 denkbar knapp an den WSV, im 2. Viertel lief es nach einer taktischen Umstellung deutlich besser (4:1). In der zweiten Halbzeit wurden die Gäste immer stärker, vor dem Schlussviertel stand es nur noch 7:4 für Schermbeck. Auch das letzte Viertel ging knapp an Lünen, unter dem Strich behielt jedoch der WSV Schermbeck mit 9:7 die Oberhand.

WSV: Ralf Gerecke, Patrick Lange (2), Martin Felsner, Andreas Wittwer, Carsten Schledorn (1), Stefan Feuerherdt (1), Christoph Becker, Gabriel Dostlebe (3), Stefan Gerecke, Malte Kleinsteinberg (2), Julius Gerecke, Valentin Gerecke.


 

Zweite Mannschaft siegt deutlich

29:4 gegen Duisburg – U17 mit Niederlage

Im Heimspiel gegen den Duisburger SSC ließ die zweite Mannschaft des WSV Schermbeck ihrem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Bereits nach 16 Sekunden ging der WSV in Führung, im weiteren Spielverlauf konnte sich jeder Schermbecker in die Torschützenliste eintragen. Gelang den Gästen doch ein Angriff, verhinderte Torhüter Lauritz Holtmann meistens einen Treffer. Endstand 29:4

WSV II: Lauritz Holtmann, Valentin Gerecke, Niels Meyer, Andy Wittwer, Gabriel Dostlebe, Stefan Gerecke, Bernd Klevermann.

Die U17 spielte in Duisburg beim Bundesliga-Nachwuchs des DSV 98. Beim WSV spielten krankheitsbedingt nur drei U17 Spieler, die Mannschaft setzte sich überwiegend aus jüngeren Nachwuchsspielern zusammen. Dadurch waren die Gastgeber den Schermbeckern hoch überlegen. Duisburg gewann deutlich mit 21:5.

U17: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig, Mauritz Drewes, Mathias Haupt, Magnus Drewes, Mika Holtrichter, Jonas Schlagenwerth, Julius Gerecke, Tillman Böhm.


 

 

WSV stürzt den Tabellenführer

Gabriel Dostlebe erzielte einen Treffer

Remis gegen SGW Essen

Im Verbandsliga-Heimspiel gegen Essen gelang dem WSV Schermbeck eine kleine Sensation, gegen den Tabellenführer hieß es am Ende 13:13.

Der WSV ging gleich zu Beginn der Partie mit 2:0 und kurz darauf mit 4:1 in Führung, die Gäste glichen zum Ende des 1. Viertel jedoch aus. Im 2. Viertel stimmte bei den Gastgebern die Chancenverwertung nicht, Essen gewann diesen Durchgang mit 5:3. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit setzen sich die Gäste weiter ab und führten vor dem Schlussviertel mit 3 Toren. Im letzten Durchgang setzte der WSV alles auf eine Karte und wurde dafür belohnt, es stand 13:13. Kurz vor Schluss wäre den Schermbeckern beinahe noch der Siegtreffer geglückt, der Ball wollte jedoch nicht in das Tor. Endstand: 13:13

WSV: Ralf Gerecke, Patrick Lange (1), Nils Meyer, Gabriel Dostlebe (1), Andy Wittwer (2),Valentin Gerecke, Christoph Becker (2), Carsten Schledorn (3), Stefan Gerecke (2), Lars Niesen (1), Julius Gerecke (1).


Wasserball-Turnier war gut besucht

WSV Schermbeck richtete U13-Turnier aus

Das Jugend-Turnier des WSV Schermbeck war am vergangenen Sonntag ein voller Erfolg. Rund 100 Zuschauer sorgten für eine gute Kulisse für die insgesamt sechs U13-Mannschaften aus dem Bezirk Ruhrgebiet. Jede Mannschaft absolvierte zwei Spiele, einen Turniersieger gab es also nicht. Die Veranstaltung dient dem sportlichen Miteinander und – natürlich kurzzeitig im Wasser – auch dem Gegeinander.

Der WSV traf in seinem ersten Spiel auf den Duisburger SC. Gut eingestellt wurde der Gegner sofort unter Druck gesetzt und ausgekontert, am Ende hieß es 11:2 für Schermbeck. Die Tore erzielten Niklas Steinkamp, Barut Mahenda, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Niklas Grzesch und Jan Priebs.

Im zweiten Spiel musste man gegen den Bundesliga-Nachwuchs des ASC Duisburg antreten. Gegen die sehr körperbetonte Spielweise der Duisburger kamen die Schermbecker nicht an, man verlor mit 15:1

Es spielten: Matthias Haupt im Tor, Niklas Steinkamp, Barut Mahenda, Sophie Gromann, Charlotte Herrschaft, Mika Holtrichter, Elisabeth Weimar, Niklas Grzesch, Jan Probst.

Bereits am Freitag spielte die 1. Mannschaft in Gronau und konnte sich mit 10:9 durchsetzen.

Am Samstag spielte die U17 gegen Bocholt und unterlag dem Vorjahresmeister mit 17:10. Anfangs konnte man noch mithalten, im Laufe der Begegnung ließen die Kräfte jedoch nach und die Bocholter kamen zu ihren Toren.

U17: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig, Mauritz Drewes (2), Tillmann Böhm, Elias Buledie, Mika Holtrichter, Jan Heppner, Jonas Schlagenwerth, Julius Gerecke (7), Janis Monitz (1).


 

 

Zweite Mannschaft siegt im Heimspiel

Wasserball: Schermbeck schlägt Oberhausen

Nach der unglücklichen Niederlage im Auswärtsspiel in Essen hatte sich die Zweite Mannschaft des WSV Schermbeck für das Heimspiel gegen die WSG Oberhausen einiges vorgenommen. In einer von Beginn an schnellen und hart geführten Partie konnten sich die jungen Schermbecker gegen die erfahrene Masters-Mannschaft aus Oberhausen am Ende deutlich durchsetzen. Der WSV setze sich bereits früh ab (1. Viertel 4:1) und baute diese Führung bis zur Halbzeit weiter aus. Auch wenn im dritten Viertel die Konzentration etwas nachließ hieß es letztendlich 19:10 für Schermbeck.

WSV II: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (2), Nils Mayer (3), Thomas Wittwer (1), Derk Verwaayen (5), Tim Arens (1), Stefan Gerecke (1), Julius Gerecke (3), und Valentin Gerecke (3).

WSV Schermbeck richtet Turnier aus

Wasserball: Vergleich mit den Besten am 29.01.

Der Wassersportverein Schermbeck richtet am 29. Januar ein Turnier mit den besten Nachwuchs-Mannschaften der Umgebung aus. An dem U13-Turnier nehmen u.a. der ASC Duisburg und der Duisburger SV 98 teil. Beginn ist um 13 Uhr, die Cafeteria im Schermbecker Hallenbad ist geöffnet, so dass für das leibliche Wohl gesorgt ist. Gespielt wird bis ca. 18 Uhr.

Teilnehmende Mannschaften:

1) Amateur Schwimm Club Duisburg

2) Duisburg SV 98                       

3) SG Essen                                

4) WSV Schermbeck                           

5) DSSC 09/20

6) WSG Oberhausen

Spielplan:

1. Spiel:  13.30 Uhr.   WSV Schermbeck : DSSC 09/20

2.Spiel:   14.15 Uhr.   WSG Oberhausen : SG Essen

3. Spiel:  15.00 Uhr.    ASC Dbg. : DSV 98

4. Spiel:  15.45 Uhr.    DSSC 09/20 :  WSG Oberhausen

5. Spiel:  16.30 Uhr.    ASC Dbg. : WSV Schermbeck

6. Spiel:  17.15 Uhr.    Duisburg 98 : WSG Oberhausen


Wasserball-Jugend dankt dem Sponsor

"Antalya-Grill" fördert unsere Jugend

Die Nachwuchs-Wasserballer des WSV Schermbeck waren zu Gast bei ihrem Sponsor, dem "Antalya-Grill" in Schermbeck, und haben sich herzlich für die Unterstützung bedankt. Der Kontakt kam über die WSV-Mitglieder Christian Erwig und Bernd Holtmann zustande.


 

 

WSV Schermbeck feiert ersten Sieg

Wasserball aus Schermbeck

Der 1. Mannschaft des WSV Schermbeck ist nach vier Pleiten zu Beginn der Saison der erste Sieg gelungen. Gegen den Gegner aus Oberhausen zeigte man von Beginn an eine konzentrierte Leistung, am Ende hieß es 15:7 (3:2, 5:1, 4:0, 3:4). Bester Torschütze war Malte Kleinsteinberg mit fünf Treffern.

WSV I: Ralf Gerecke, Martin Felsner, Ron Seifert, Carsten Schledorn (1), Stefan Feuerherdt (2), Niels Mayer (1), Christoph Becker (2), Gabriel Dostlebe (3), Lars Niesen (1), Malte Kleinsteinberg (5), Valentin Gerecke.

Die U15 musste sich nach hartem Kampf gegen den Duisburger SSC mit 10:12 geschlagen geben. Anfangs führte die junge schermbecker Mannschaft  mit 2:0, mit fortschreitender Spieldauer ließen die Kräfte jedoch nach.

U15: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber (1), Mauritz Drewes (6), Sophie Gromann, Magnus Drewes (1), Niklas Grezsch, Luca Noc, Charlotte Herrschaft, Jonas Schlagenwerth (1), Matthias Haupt, Elias Buledi (1).


WSV Schermbeck bleibt sieglos

Niederlage gegen Kamen

Der WSV Schermbeck bleibt in der Wasserball-Verbandsliga weiterhin ohne Punkte. Im dritten Spiel der Saison unterlag der WSV im heimischen Hallenbad dem SV Kamen mit 9:10.Trotz spielerische Überlegenheit gelang es nicht die Partie für sich zu entscheiden. Besonders im Abschluss zielten die Schermbecker oft zu genau, Latte und Pfosten verhinderten einige Treffer.

WSV: Ralf Gerecke, Lauritz Holtmann, Patrick Lange (1), Martin Felsner (1), Carsten Schledorn (1), Christopher Zinkel, Stefan Feuerherdt (2), Gabriel Dostlebe (2), Ron Seifert (1), Malte Kleinsteinberg (1)


WSV-Nachwuchs siegreich

Siegreich: die U15

Wasserball-Ergebnisse aus Schermbeck

Der Wasserball-Nachwuchs des WSV Schermbeck war am vergangenen Wochenende erfolgreich, die U17 setzte sich zuhause gegen Oberhausen durch, die U15 konnte sich gegen Duisburg behaupten. Die Erste Mannschaft musste sich dagegen geschlagen geben.

Die U17 zeigte sich gegen Oberhausen von ihrer guten Seite und gewann das Heimspiel mit 21:8. Trainer Gabriel Dostlebe war hoch zufrieden mit der taktischen Leistung seiner Schützlinge. Nele Erwig konnte 6 Tore werfen.U17: Moritz Hüttemann, Elias Buledi, Melina Linneweber, Nele Erwig , Mauritz Drewes, Magnus Drewes, Mathias Haupt, Tillmann Böhm, Julius Gerecke , Janis Monitz.

Die U15 konnte sich gegen DJK Poseidon Duisburg mit 15:8 behaupten und setzte dabei endlich das um was im Training eingeübt wurde. Der Gegner hatte keine Chance, die Schermbecker setzten ihren Gegner sofort durch das enge Decken unter Druck, und so kam der WSV  regelmäßig zu Kontern und Toren. Charlotte Herrschaft konnte ihr erstes Tor werfen.U15: Elias Buledi, Melina Linneweber, Mauritz Drewes, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Luca Noc, Jonas Schlagenwerth, Moritz Hüttemann, Mathias Haupt.

Die 1. Mannschaft konnte auswärts in Recklinghausen leider ersatzgeschwächt wieder nicht gewinnen, das Spiel ging mit 13:15 verloren.


 

 

Sieg und Niederlagen für den WSV

Wasserball-Ergebnisse

Am vergangenen Wochenende gab es für den WSV Schermbeck einen Sieg und drei Niederlagen.

Die U17 unterlag in ihren beiden Spielen gegen die bereits vorher sehr stark eingeschätzten Mannschaften aus Bocholt (5:29) und Essen (4:37) sehr deutlich. In den nächsten Begegnungen erwarten den Nachwuchs jedoch leichtere Gegner.U17: Elias Buledi, Moritz Hüttemann,Nele Erwig, Mauritz Drewes, Magnus Drewes, Jonas Schlagenwerth, Jan Heppner, Tillman Böhm, Julius Gerecke, Mathias Haupt.

Auch die Senioren-Teams hatten ihre ersten Spiele, die Erste Mannschaft verlor unglücklich gegen Düsseldorf mit 8:13. Dabei vergab der WSV zahlreiche hochkarätige Torchancen.WSV I: Ralf Gerecke, Patrick Lange, Tim Arens, Carsten Schledorn, Gabriel Dostlebe (2), Stefan Feuerherdt (2), Malte Kleinsteinberg (4), Christopher Zinkel, Lars Niesen, Lauritz Holtmann.

Die Zweite Mannschaft meisterte ihre Aufgabe in Oberhausen besser, am Ende hieß es 18:3 für Schermbeck.WSV II: Valentin Gerecke, Patrick Lange (2), Julius Gerecke (1), Thomas Wittwer (2), Derk Verwaayen (2), Tim Arens, Niels Mayer (2), Gabriel Dostlebe (6), Stefan Gerecke (1), Christopher Zinkel (2).


U17 verliert erstes Heimspiel

Wasserball in Schermbeck

Die U17 des WSV Schermbeck musste sich im ersten Heimspiel der neuen Saison gegen starke Gäste aus Duisburg geschlagen geben.

Stand es nach dem ersten Viertel gegen den Duisburger SV 98 noch 5:5, so ging der zweite Durchgang mit 3:0 an die Gäste. Das dritte Viertel war wieder ausgeglichen (2:2), im letzten Abschnitt sorgten zahlreiche Fehlpässe dann für den deutlichen Endstand von 17:11 für Duisburg.

WSV U17: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Jan Priebs, Mauritz Drewes (5), Jan Heppner, Magnus Drewes, Elias Buledi, Nele Erwig (1), Mika Holtrichter, Tillmann Böhm und Julius Gerecke (5).

Hans in Nationalmannschaft berufen

Erstmals in das Aufgebot der A-Nationalmannschaft berufen wurde Torhüter Christopher Hans. Er spielt inzwischen zwar beim ASC Duisburg, wurde in der Jugend jedoch in Schermbeck ausgebildet.


Pokal-Aus für den WSV

Beide Schermbecker Teams scheitern

Auch die 2. Mannschaft des WSV Schermbeck ist im Wasserball-Pokal ausgeschieden. Nach dem sich die 1. Mannschaft bereits am Montag in Duisburg beim starken DSV 98 mit 12:18 aus dem Pokalwettbewerb verabschiedet hat, folgte nun auch die 2. Mannschaft. Nach hartem Kampf gaben sich die Schermbecker mit 8:11 gegen Oberhausen geschlagen. Die ersatzgeschwächte Mannschaft wollte im Pokal unbedingt weiter, aber leider standen - wie so oft - der Pfosten oder die Latte im Weg.

WSV II: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (3), Christopher Zinkel (2), Tim Arens, Thomas Wittwer (1), Gabriel Dostlebe (1), Stefan Gerecke, Julius Gerecke (1), Valentin Gerecke.


WSV Schermbeck mit gutem Auftakt

Wasserball: Pokalsiege für Senioren-Teams

Sowohl die Erste als auch die Zweite Mannschaft des WSV Schermbeck haben die Auftakthürde im Pokal gemeistert. Die Erste Mannschaft dominierte den klassentieferen Gastgeber aus Mülheim nach Belieben, am Ende hieß es 16:2 (5:1, 3:1, 5:0, 3:0).

WSV I: Ralf Gerecke, Patrick Lange (1), Niels Meyer, Carsten Schledorn, Stefan Feuerherdt (2), Christoph Becker (4), Stefan Gerecke (2), Lars Niesen (2), Malte Kleinsteinberg (5), Lauritz Holtmann.

Die Zweite Mannschaft war in Essen erfolgreich, der Gastgeber wurde mit 13:6 (4:1, 4:0, 2:2, 3:3) besiegt.

WSV II: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (1), Niels Meyer, Christopher Zinkel (1), Tim Arens (2), Carsten Schledorn (3), Thomas Wittwer (2), Stefan Gerecke (4).


Schermbecker Wasserballer belegen den zweiten Rang

Spielgemeinschaft mit der DJK Poseidon Duisburg

Der Nachwuchs der Schermbecker Wasserballer wurde im Bezirk Ruhrgebiet Vizemeister. In einer Spielgemeinschaft mit der U13 der DJK Poseidon Duisburg wurden insgesamt 5 Turniere ausgespielt, am Ende der Saison standen 8 Siege zu Buche, lediglich 2 Spiele gingen verloren.

Das Foto zeigt von links nach rechts: Jan Probs, Lucas Klevermann, Charlotte Herrschaft, Luca Noc, Sophie Gromann, Matthias Haupt, Magnus Drewes, Niklas Gretzsch.


U15-Wasserballer mit Doppel-Spieltag

2 Einsätze für den WSV Schermbeck

Am vergangenen Wochenende hatte die U15 des WSV Schermbeck gleich zwei Spiele zu absolvieren. Am Samstag stand das Auswärtsspiel in Bocholt an. Konnte man das Hinspiel noch für sich entscheiden, ging das Rückspiel an die Bocholter. Im nur 21 Grad warmen Wasser der Tonwerke Bocholt sah schon alles nach einem Remis aus, als der Gastgeber 6 Sekunden vor dem Ende zum 10:9 traf.

Am Sonntag ging es nach Duisburg zur DJK Poseidon. Nach einigen Startschwierigkeiten steigerte man sich immer weiter, am Ende hieß es 10:10.

WSV: Elias Buledi und Moritz Hüttemann wechselten im Tor, Melina Linneweber , Nele Erwig , Mauritz Drewes, Magnus Drewes, Lukas Klevermann, Tillmann Böhm, Jan Heppner, Jonas Schlagenwerth, Julius Gerecke.


 

 

Schermbecker Wasserballnachwuchs national erfolgreich

In der letzten Woche wurden Gabriel Dostlebe und Florian Gromann mit der Herrenmannschaft des ASC Duisburg durch einen Punktgewinn gegen Bayer Uerdingen vorzeitig Meister der 2. Wasserballliga-West. Beide Wasserballer stammen aus der Jugend des WSV und stehen für die exzellente Jugendarbeit um Heinz Pawlik.

Florian Gromann, der mit einem Zweitstartrecht auch noch in der B-Jugend des heimischen WSV an den Start geht, feierte zudem die Bronzemedaille in der U-17 Bundesliga mit einem verdienten Sieg des ASC Duisburg über die SG Neukölln Berlin.


Sieg und Niederlage für die Jugend

Wasserball-News WSV Schermbeck

Am vergangenen Wochenende hatte der Nachwuchs des WSV Schermbeck zwei Heimspiele. Am Samstag spielte die U17 gegen DJK. Poseidon Duisburg. Der WSV konnte auf Grund von Verletzungen oder weil Spieler verhindert waren nur mit zwei U17-Spieler antreten. Das Team wurde durch jüngere Spieler ergänzt. So verlor man das Spiel nach hartem Kampf mit 3:5. Gegen einen körperlich deutlich stärkeren Gegner hatten die jüngeren Spieler keine Chance.

Am Sonntag stellte sich die U 15 gegen Oberhausen ganz anders auf. Oberhausen wurde deutlich mit 24:9 geschlagen. Unter ihrem neuen Trainer Gabriel Dostlebe, der vom ASC Duisburg zurückgekommen ist, wurde viel Wert auf das Konterspiel gelegt. Beinahe alle WSV-Spieler konnten sich in die Torschützen-Liste eintragen. Sogar der U13-Akteur Matthias Haupt warf sein erstes Tor. Auch Elias Buledi, der zum ersten Mal im Tor stand, machte seine Sache sehr gut.

U15: Elias Buledi, Melina Linneweber (4), Nele Erwig (5), Mauritz Drewes (4), Sophie Gromann (2), Charlotte Herrschaft, Jan Priebs, Magnus Drewes (2), Jan Heppner, Matthias Haupt (1), Jonas Schlagenwerth, Julius Gerecke (6).


WSV mit Remis im letzten Heimspiel

Wasserball-Oberliga: 9:9 gegen Aachen

Im letzten Heimspiel der Saison reichte es für den WSV Schermbeck nur zu einem 9:9 gegen Aachen.

Der Gastgeber ging sehr konzentriert in die Partie, Stefan Feuerherdt besorgte in Überzahl das 1:0. Den Gästen gelang durch ein Konter das 1:1, erneut Feuerherdt traf für den WSV zum 2:1. Im 2. und 3. Viertel konnten sich die Gäste jedoch absetzen und lagen vor dem Schlussviertel mit drei Treffern in Führung. An einen Schermbecker Sieg mochte zu diesem Zeitpunkt niemand mehr denken. Christoph Becker jedoch sorgte mit drei Toren für den 8:8-Ausgleich. Malte Kleinsteinberg brachte den Gastgeber dann sogar in Führung, doch wenige Sekunden vor dem Ende bekam Aachen einen Strafwurf zugesprochen, der zum Endstand genutzt wurde.

WSV: Lauritz Holtmann, Patrick Lange, Tim Arens, Frank Lodewick, Roger Dijkhuis (1), Tobi Hartmann, Stefan Feuerherdt (4), Christoph Becker (3), Thomas Wittwer, Stefan Gerecke, Lars Niesen, Malte Kleinsteinberg (1), Ralf Gerecke.


Sieg und Niederlage für den WSV

Wasserball-Ergebnis

 

Die U15 des WSV Schermbeck hatte gegen den Tabellenzweiten aus Mülheim keine Chance. 19:2 lautete das Ergebnis für den Gegner, der komplett mit dem älteren Jahrgang dieser Altersklasse besetzt war..

U15: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Tillmann Böhm, Elias Buledi, Magnus Drewes, Lucas Klevermann, Mauritz Drewes, Jan Heppner, Jonas Schlagenwerth, Sophie Gromann, Julius Gerecke (2).

 

Die 2. Mannschaft spielte am Sonntag gegen die Masters der WSG Oberhausen.

Der Gegner wurde nach der Halbzeit durch schnelle Konter besiegt, Oberhausen wurde mit 13:6 auf die Heimreise geschickt. Durch den Sieg wurde der Platz im Mittelfeld der Tabelle gefestigt.

2. Mannschaft: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (2), Niels Meyer (1), Tim Arens, Christopher Zinkel (3), Stefan Gerecke (1), Thomas Wittwer (5), Valentin Gerecke (1).


WSV punktet zuhause - Dritter Platz in Emden

Wasserball: Verbleib in der Oberliga möglich

Im Heimspiel gegen die SGW Köln gelang dem WSV Schermbeck ein Sieg, am Ende hieß es 11:6 für den WSV. Dieser Sieg war auch unbedingt nötig, wollte man noch eine Chance auf den Klassenerhalt haben.

Die Gäste reisten mit einem starken Kader an, in dem sich drei Spieler mit Bundesligaerfahrung befanden. Der erste Treffer der Partie gelang den Kölnern, Christoph Becker dreht den Spielstand dann zugunsten des WSV. Im zweiten Viertel setzten die Schermbecker die Anweisungen von Trainer Mirko Arntzen sehr gut um, aus einer geordneten Deckung heraus gewann der WSV den Durchgang mit 3:0. Das dritte Viertel endete 2:2, im letzten Durchgang entschied Stefan Feuerherdt die Partie für den WSV im Alleingang, er traf viermal das Tor.

WSV: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (1), Christopher Zinkel, Roger Dijkhuis, Tim Arens, Stefan Feuerherdt (4), Christoph Becker (2), Carsten Schledorn (1), Stefan Gerecke, Lars Niesen (2), Malte Kleinsteinberg (1), Ralf Gerecke.

Erfolgreich in Emden

Am Pfingstwochenende konnte sich der WSV Schermbeck beim 50. Emdener Pfingstturnier den dritten Platz sichern. Nach dem Gewinn des "Penalty-Cup" am Freitag, welcher als Einleitung ins Wochenende und zum Kennenlernen der Mannschaften diente, konnten sich die Schermbecker an den folgenden beiden Tagen in 9 Spielen in Gruppen- und KO-Phase mit insgesamt 23 Herrenmannschaften auf die verbleibenden Saisonspiele vorbereiten und sich dabei sogar den Podiumsplatz erkämpfen.

Richtig spannend wurde es schließlich im Spiel um Platz 3, erst nach einem 5m-Krimi im Anschluss an die reguläre Spielzeit konnte der dritte Platz gesichert werden.


2. Mannschaft gelingt Überraschung

WSV Schermbeck mit Remis gegen Tabellenführer

 

Gegen die DJK Poseidon Duisburg gelang der 2. Mannschaft des WSV Schermbeck eine große Überraschung. Der verlustpunktfreie Tabellenführer der Wasserball Bezirksliga musste sich gegen den WSV mit einem Unentschieden zufrieden geben, am Ende hieß es 11:11.

Zu Beginn sah es sogar nach einem Schermbecker Sieg aus, nach dem ersten Viertel führte man mit 5:2 gelang. Duisburg konnte die Partie jedoch drehen, zum Schluss gelang dem WSV noch der Ausgleich zum Endstand.

 

WSV: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (3), Peer Holtmann, Niels Meyer (1), Thomas Wittwer (3), Stefan Gerecke (4), Valentin Gerecke.


 

U17 gewinnt auch unter freiem Himmel

WSV Schermbeck weiter Tabellenführer

 

Die U17-Wasserballer des WSV Schermbeck feierten auch unter freiem Himmel einen ungefährdeten Sieg. Bei regnerischen Bedingungen hieß es am Ende gegen die SG Mülheim/Gladbeck im Freibad Gladbeck 11:1 für Schermbeck. Bester Werfer war Peer Holtmann mit 7 Treffern. Bei noch 3 verbliebenen Spielen stehen die Vorzeichen gut, dass der WSV seinen ersten Tabellenplatz verteidigen kann.

WSV U17: Valentin Gerecke, Nele Erwig, Peer Holtmann (7), Mauritz Drewes, Julius Gerecke (3), Tillman Böhm, Melina Linneweber, Jonas Schlagenwerth, Jan Heppner, Janis Monitz (1).


 

U15 siegt deutlich - 1. Mannschaft mit Niederlage

Wasserball-News aus Schermbeck

 

Die U15-Wasserballer des WSV Schermbeck konnten am Samstag in Essen einen klaren Sieg einfahren, am Ende hieß es 22:7 für Schermbeck. Der WSV war von Beginn an die dominante Mannschaft und ließ zu keiner Zeit Zweifel am Sieg aufkommen.

WSV U15: Moritz Hüttemann, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Lucas Klevermann, Jan Priebs, Melina Linneweber (6), Nele Erwig (4), Julius Gerecke (6), Charlotte Herrschaft (2), Magnus Drewes (2), Jan Heppner (1), Jonas Schlagenwerth (1).

Bei der 1. Mannschaft läuft dagegen aktuell wenig zusammen. Das Heimspiel gegen den SC Aqua Köln wurde mit 7:17 verloren. Insgesamt waren die Schermbecker zu hektisch im Spielaufbau und zu schwach im Torabschluss. Einige Male verhinderten der Pfosten bzw. die Latte Schermbecker Treffer.

WSV 1. Mannschaft: Ralf Gerecke, Patrick Lange, Niels Mayer, Carsten Schledorn, Christopher Zinkel (1), Stefan Feuerherdt (2), Christoph Becker (2), Robin Heming, Stefan Gerecke, Lars Niesen, Malte Kleinsteinberg (2), Lauritz Holtmann


 

 

U13-Wasserballer erfolgreich in Duisburg

Die Mannschaft mit Betreuer Heinz Pawlik

Siege als Spielgemeinschaft

 

Beim Turnier am vergangenen Wochenende spielte der Nachwuchs des WSV Schermbeck in einer Spielgemeinschaft gemeinsam mit der DJK Poseidon Duisburg. Das erste Spiel gegen Duisburg 98 konnte mit 11:4 gewonnen werden. Die Schermbecker Torschützen hießen Lucas Klevermann (3), Sophie Gromann (2), Magnus Drewes (1) und Luca Nock (1).

Auch die zweite Begegnung konnte gewonnen werden, gegen den Gastgeber Duisburger SSC 09/20 hieß es am Ende 7:4 für die Spielgemeinschaft aus Duisburg und Schermbeck. Damit bleibt die Spielgemeinschaft auf dem zweiten Platz der Tabelle.


WSV Schermbeck verpasst die Sensation

Wasserball Oberliga: knappes 8:11 gegen den Tabellenführer

 

Im Spiel gegen den Tabellenführer aus Iserlohn hatten die Schermbecker viel Pech, der Pfosten und die Latte verhinderten einige Tore. Von Trainer Mirko Arntzen gut eingestellt kam der WSV gut ins Spiel. Erst nach 2 Minuten viel das erste Tor für die Gäste. Christoph Becker konnte mit einem sehr schönen Rückhandwurf ausgleichen. Iserlohn konterte zum 1:2. Stefan Feuerherdt, der mit 5 Treffern der erfolgreichste Torschütze in diesem Spiel war, glich wieder aus. Der starke Mittelstürmer der Gäste konnte erneut den Führungstreffer erzielen.

Das 2. Viertel endete wie das erste, es trafen Malte Kleinsteinberg und Stefan Feuerherdt. Zur Pause hieß es 4:6 aus Schermbecker Sicht. Auch im 3. Viertel waren die Gäste ein Tor besser (3:4). Im letzten Viertel warf der WSV noch einmal alles nach vorne, es endete jedoch nur 1:1. Am Ende hieß es 11:8 für die Gäste aus Iserlohn.

WSV: Ralf Gerecke, Lauritz Holtmann, Patrick Lange, Robin Heming, Christopher Zinkel, Carsten Schledorn, Stefan Feuerherdt (5), Christoph Becker (1), Niels Meyer, Lars Niesen, Malte Kleinsteinberg (2), Stefan Gerecke.


 

Schermbecker Nachwuchs im Einsatz

U17-Wasserballer siegen weiter

 

Die U17 des WSV Schermbeck bleibt weiterhin Spitzenreiter im Bezirk Ruhrgebiet. Auch gegen die starken Essener wurde am Samstag ein hoher Sieg eingefahren. Im ersten Viertel konnte man sofort durch Tore von Peer Holtmann und dem starken Florian Gromman mit 3:0 davonziehen. Auch im 2. Viertel setzten sich die Schermbecker durch Treffer von Julius Gerecke und Peer Holtmann  mit 4:0 durch. Nach der 7:0 Führung zur Hälfte kamen nun die jüngeren Spieler zu ihren Einsätzen. Am Ende stand es 11:3 für Schermbeck.

WSV U17: Valentin Gerecke, Sophie Gromann, Peer Holtmann (2), Mauritz Drewes, Florian Gromann (7), Magnus Drewes, Jan Heppner, Lucas Klevermann, Jan Monitz, Jonas Schlagenwerth, Julius Gerecke (2), Moritz Hüttemann.

 

 

Am Sonntag spielte die neu aufgestellte U15 gegen den Nachwuchs des Bundesligisten Duisburg 98. Zur Pause hieß es noch 4:4, danach verließen unseren Spielern gegen die älteren Gäste aus Duisburg aber die Kräfte, so dass es am Ende 7:12 für Duisburg 98 stand.

WSV U15: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig, Mauritz Drewes, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Lucas Klevermann, Jonas Schlagenwerth, Mathias Haupt, Julius Gerecke (7).


 

Jugend-Mannschaften siegen weiter

Jan Heppner gelang sein erster Treffer

U17 und U15 erfolgreich

Der Wasserball-Nachwuchs des WSV Schermbeck war am vergangenen Wochenende erneut siegreich.

Die U17 bleibt durch das 17:9 gegen Mülheim weiter Tabellenführer im Bezirk Ruhrgebiet. Peer Holtmann und Julius Gerecke entschieden das Spiel fast im Alleingang.

U17: Valentin Gerecke, Peer Holtmann (7), Tillman Böhm, Jan Heppner, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Jannis Monitz (1), Nele Erwig (1), Jonas Schlagenwerth, Lucas Klevermann, Julius Gerecke (8), Moritz Hüttemann.

Die U15 musste im Heimspiel gegen Bocholt kämpfen, um die Punkte im Hallenbad zu behalten. Am Ende hieß es 12:7 für Schermbeck. Jan Heppner gelang sein erstes Tor für den WSV.

U15: Moritz Hüttemann, Tillman Böhm, Nele Erwig (4), Jan Heppner (1), Sophie Gromann, Magnus Drwes, Charlotte Herrschaft, Lucas Klevermann (1), Mathias Haupt, Julius Gerecke (6).


WSV Schermbeck schlägt Krefeld

1. Mannschaft macht es spannend

In einem am Ende noch engen Spiel konnten sich die Schützlinge von Trainer Mirko Arntzen verdient mit 14:9 gegen Krefeld behaupten.

Schermbeck startete sehr gut und konnte sich im ersten Viertel mit 4:0 durchsetzen, Stefan Feuerherdt, Stefan Gerecke, Patrick Lange und Malte Kleinsteinberg besorgten die Führung. Auch das 2.Viertel ging nach Toren von Christoph Becker, Stefan Feuerherdt und Malte Kleinsteinberg mit 3:2 an die Gastgeber. Im 3. Viertel wurden einige Stammspieler für das letzte Viertel geschont, so dass die Krefelder bis auf ein Tor herankamen. Im letzten Viertel sorgte die Mannschaft von Trainer Mirko Arntzen dann jedoch für klare Verhältnisse. Am Ende hieß es 14:9 für den WSV. Damit klettert der WSV in der Tabelle weiter nach oben.

Es spielten.: Lauritz Holtmann im Tor, Patrick Lange (2), Robin Heming (2), Niels Maier, Carsten Schledorn, Andy Wittwer, Stefan Feuerherdt (3), Christoph Becker (1), Tim Arens, Stefan Gerecke (2), Lars Niesen, Malte Kleinsteinberg (4), Ralf Gerecke.


 

 

Erfolgreiches Wochenende für die Jugend-Mannschaften

U17 siegt gegen Duisburger Sportclub mit 18:8

U15 siegt gegen DJK Poseidon Duisburg mit 9:6

 

Die U17 steht nach diesem Sieg wieder an der Tabellenspitze der Bezirksliga.

Nach zuletzt einigen krankheitsbedingten Ausfällen konnte man jetzt wieder mit einer kompletten Mannschaft antreten. Der Gegner wurde sofort unter Druck gesetzt und die Spieler von Trainer Stefan Gerecke zeigten sofort, wer Herr im Solebad ist.Die Viertel.:1) 6:0, 2) 3:2 3) 5:1, 4) 4:5 Endstand: 18:8.Es spielten: Valentin Gerecke im Tor, Peer Holtmann (5), Melina Linneweber (1), Mauritz Drewes (1), Florian Gromann (7), Nele Erwig (1), Jonas Schlagenwerth, Lucas Klevermann, Jannis Monitz (2), Jan Heppner, Magnus Drewes, Julius Gerecke (1), Moritz Hüttemann.

 

Auch die neu aufgebaute U15 konnte sich gegen die DJK Poseidon Duisburg mit einem Sieg in der Tabelle nach oben schieben.Die Viertel.: 1) 1:2. 2) 1:1. 3) 6:2. 4) 1:1. Endstand: 9:6Moritz Hüttemann im Tor, Melina Linneweber (2), Nele Erwig, Mauritz Drewes (2), Sophie Gromann, Luca Nock, Lucas Klevermann, Jonas Schlagenwerth, Jan Heppner, Julius Gerecke (5).


 

 

+++ Heimsieg in der Wasserball-Oberliga +++

 

Unsere erste Wasserballmannschaft konnte im letzten Spiel dieses Jahres zwei Punkte gegen die WSGO Oberhausen einfahren! Das neue Jahr beginnt für die Jungs der ersten Mannschaft mit einem Auswärtsspiel in Köln.

Mittwoch, 16.12.15: WSV Schermbeck I - WSG Oberhausen I 22:11 (4:3, 5:4, 6:1, 7:3)

Für den WSV im Wasser:

Gerecke, Ralf (Tor)

Arens, Tim

Schledorn, Carsten (1 Tor)

Felsner, Martin (1 Tor)

Lodewick, Frank

Verwaayen, Derk (1 Tor)

Feuerherdt, Stefan (5 Tore)

Gerecke, Stefan (2 Tore)

Becker, Christoph (3 Tore)

Niesen, Lars (2 Tore)

Kleinsteinberg, Malte (6 Tore)

Holtmann, Lauritz

+++"Zweite" schlägt Gäste aus Duisburg+++

WSV II – DSSC Duisburg 13:10

Nach zuletzt zwei Unentschieden hatten sich die Schermbecker für ihr Heimspiel einiges vorgenommen. Zu Beginn der Begegnung lag der WSV jedoch schnell 0:3 in Rückstand, am Ende des 1. Viertels hieß es aus Schermbecker Sicht 3:4. Im weiteren Spielverlauf konnten sich die Schermbecker immer besser auf den Gegner einstellen und das Spiel drehen. Die weiteren Viertel gingen alle an den WSV, am Ende hieß es 13:10. WSV II: L. Holtmann, P. Holtmann (2), Meyer (2), Arenz, Becker (2), S. Gerecke (5), V. Gerecke (1), J. Gerecke (1)

+++Erste Mannschaft verliert erneut - U17 mit starker Vorstellung+++

Die Erste Mannschaft des WSV Schermbeck musste auch im zweiten Saisonspiel eine Niederlage einstecken. Gegen Iserlohn hieß es am Ende aus WSV-Sicht 6:16. Die Tore für den WSV erzielten Stefan Feuerherdt (3), Christoph Becker (2) und Carsten Schledorn (1).

Die U17 konnte dagegen voll überzeugen. Im 1. Heimspiel wurden die Jungs aus Oberhausen deutlich mit 21:10 geschlagen. Kapitän Florian Gromann setzte seine Mitspieler sehr gut ein, so dass sich auch die Jüngsten in die Torschützenliste eintragen konnten. Die Torschützen: Charlotte Herrschaft (1), Peer Holtmann (4), Florian Gromann (5), Nele Erwig (2), Melina Linneweber (1), Jonas Schlagenwerth (1), Julius Gerecke (6), Magnus Drewes (1).

Im 2. Spiel in Duisburg gegen den DSSC 09/20 wurde sofort wieder auf Sieg gespielt, mit einer starken Deckung wurde der Gegner sofort unter Druck gesetzt und man konnte sich im 1. Viertel schnell mit 4:1 absetzen. Auch im 2. Viertel zeigten sich die WSV‘ler treffsicher und entschieden das Viertel mit mit 6:2 für sich. Vom 3. Viertel an setzte Trainer Stefan Gerecke wieder seine jüngsten Spieler ein, aber auch sie konnten sich gegen den Gegner behaupten. Am Ende hieß es 17:4 für Schermbeck.

Es spielten: Valentin Gerecke, Melina Linneweber, Peer Holtmann (4), Mauritz Drewes (1), Florian Gromann (9), Sophie Gromann, Nele Erwig, Magnus Drewes, Jannis Monitz, Julius Gerecke (3).

+++ Niederlage in der Oberliga +++

Im gestrigen Saisonauftaktsspiel in der Oberliga unterlag unsere erste Wasserballmannschaft klar dem DJK Poseidon Duisburg. Vor heimischer Kulisse gelang es der Mannschaft von Mirko Arntzen noch nicht die Angriffe konzentriert abzuschließen.

Am Samstag trift unsere II. Wasserballmannschaft im Aquapark Oberhausen auf den WSG Oberhausen II.

Mittwoch, 18.11. WSV Schermbeck I - DJK Poseidon Duisburg I 8:15 (1:3, 2:4, 2:5, 3:3)

Für den WSV im Wasser:

Gerecke, Ralf (Tor, 24. - 32.)

Arens, Tim

Heming, Robin

Dijkhuis, Roger

Felsner, Martin (1 Tor)

Verwaayen, Derk

Becker, Christoph (1 Tor)

Gerecke, Stefan (1 Tor)

Feuerherdt, Stefan (2 Tore)

Schledorn, Carsten

Niesen, Lars

Kleinsteinberg, Malte (3 Tore)

Holtmann, Lauritz (Tor, 1. - 24.)

+++Niederlage im Bezirkspokal-Halbfinale+++

Trotz Unterstützung durch zahlreich erschienene Zuschauer gelang es unserer zweiten Wasserballmannschaft gestern leider nicht ins Finale einzuziehen. Nachdem die Mannschaft schlecht ins Spiel gefunden hat, konnte die nach dem ersten Viertel bereits ausgespielte Führung der DJKler zeitweise auf zwei Tore verkürzt werden. Im weiteren Spielverlauf ließen die Gäste aus Duisburg jedoch keine Zweifel aufkommen und bauten ihre Führung immer weiter aus. Erfreulich war einzig, dass Trainer Mirko Arntzen in diesem Spiel die Möglichkeit hatte viele Junge Spieler einzusetzen die somit bereits weitere Erfahrungen für die anstehende Saison sammeln konnten.

WSV Schermbeck II - DJK Poseidon Duisburg 10:20 (0:5, 3:1, 3:6, 4:8)